Zeitungsarchiv

Bild: © Selwyn Hoffmann

Bild: © Selwyn Hoffmann

Gedruckte Zeitungen und das Radio sorgten am Unglückstag und in der Woche nach der Bombardierung Schaffhausens für eine schnelle, faktengetreue Aufklärung der Bevölkerung. Die Meldungen aus der schwer heimgesuchten Stadt füllten in der Karwoche die Titelseiten der Schweizer Zeitungen. Die Betroffenheit war in der ganzen Schweiz gross. Das Beispiel der Tageszeitung «Schaffhauser Nachrichten» zeigt, dass neben nüchterner und sachlicher Berichterstattung durchaus auch Gefühlen der Empörung und der Trauer um die Todesopfer Raum gelassen wurde. Nachstehend ist mittels ausgewählter Presseartikel aus dem Archiv dargestellt, wie die Presse auf die Katastrophe reagierte und wie man in Schaffhausen in den Jahrzehnten darauf der Ereignisse gedachte.

bomber_shn Ein Schreckenstag für Schaffhausen - 35 Tote und zahreiche Verletzte ­ Schwere Verwüstungen Schaffhausen hat am letzten Samstag gegen Mittag den vollen Ernst des Luftkrieges zu spüren bekommen. Innert weniger Minuten wurden große Teil der Stadt in Schutt und Asche gelegt oder in Brand gesteckt,
nzz_logo Neue Zürcher Zeitung – 3. April 1944 - Bekundungen freundeidgenössischer Solidarität und die erste Exklusiv-Reportage aus dem brennenden Schaffhausen Amtlich wird mitgeteilt: Am 1. April 1944. von vormittags 10 Uhr 30 an, wurden die Kantone Thurgau und Schaff hausen durch amerikanische Bombardierungsflugzcuge in Formationen bis zu dreißig Flugzeugen
154Tagesanzeiger_b Tagesanzeiger vom 3. April - Schwere Bombardierung der Stadt SChaffhausen durch amerikanische Bomber – Ein Augenzeugenbericht über das Bombardement – Der erste Gang durch die bombardierte Stadt – Eine grosse Zah von Leichtverletzten – Vorbildliche Haltung der Bevölkerung Schaffhausens Tagi_3_4_1944 (12,4 MB) Tagi_5_4_1944_2_Blatt
bomber_shn Die “Heimsuchung” – erste Hilfe und die Schweiz reagiert (3. April) - Der Stadtrat von Schaffhausen gibt in Ergänzung der von ihm am 2. April betanntgegebenen Orientierung zu der Heimsuchung, die Schaffhausen am 1. April betroffen hat, folgende weitere Tatsachen bekannt: Die Gesamtzahl der bisher festgestellten und identifizierten Todesopfer der Bombardierung einzelner
bomber_shn Die Opfer – erste Trauerbekundungen (3. April) - Bis am Sonntagmorgen betrug die Zahl der im Waldfriedhof aufgebahrten Opfer des Luftangriffes auf Schaffhausen 35, von denen 7 noch nicht identifiziert werden konnten. Außerdem wurden 55 Verletzte, unter denen sich auch Schwerverletzte befinden, in den Kantonsspital eingeliefert. Davon sind
bomber_shn Pressestimmen – und lebhaftes Bedauern in Amerika (4. April) - Pressestimmen Die „Basler Nachrichten” schreiben zur Bombardierung Schaffhausens redaktionell u, a.: „Nicht unwidersprochen darf das Communiqué bleiben, das vom Hauptquartier der amerikanischen Luftwaffe in Europa herausgegeben worden ist und das lautet: „Infolge der durch die Wetterverhältnisse verursachten schlechten Sicht wurden
bomber_shn Trauer und Anteilnahme in der ganzen Schweiz (5. April) - Die Abschiedsfeier im St. Johann Schaffhausen war gestern in tiefer Trauer. Es war der Tag, an dem die Opfer der Tragödie vom Samstag zur letzten Ruhe gebettet wurden. Die Bewohner unserer Stadt achteten des herrlichen Frühlingstages nicht, ihre Gedanken waren
bambariderung_logo Diplomatisches Seilziehen – “keineswegs ein schweres Bombardement” - Die Diplomatie am Werk M. (Bern, 4. April.) Die Bombardierung der Grenzstadt Schaffhausen durch amerikanische Flugzeuge hat den Mechanismus der Diplomatie in lebhafte Bewegung gesetzt. Sofort nach dem Eintreffen der ersten Meldungen in Washington begab sich der schweizerische Gesandte, Minister
bomber_shn Sympathiekundgebungen, das Wort Walter Lippmans und ein Karfreitag in den Trümmern - Nach der Bombardierung Schaffhausens Die Zureisesperre bis Ostermontag verlängert Amtlich wird mitgeteilt: Trotz Einsatz von militärischen und zivilen Arbeitskräften sind die Aufräumungsarbeiten in Schaffhausen noch nicht so weit fortgeschritten, daß die Aufhebung der Zureisesperre über die Osterfesttage verantwortet werden kann.
bomber_shn Hilfe aus der ganzen Schweiz – Untersuchung in den USA (4. April) - Der Eindruck im Bundeshaus Die Bombardierung Schaffhausens ist im Bundeshaus sozusagen wie von einem Seismographen registriert worden. Die am Samstag sofort einsetzende telephonische Berichterstattung ermöglichte es, die Mitglieder des Bundesrates unverzüglich über die Katastrophe zu orientieren und fortwährend auf dem
bomber_shn Erste Bilanz und Heldengeschichten (April 1944) - 8.4. 1944 Umfang und Auswirkung der Bombardierung Schaffhausens Zehn Tage sind verstrichen seit dem großen Unglück. Seit Tagen schon ist ein emsiges Volk am Werk, um die Wunden, die unsere Stadt erlitten hat, zu heilen. Die ganze Tragik des Geschehens
bomber_shn Weitere Bombenabwürfe in der Region (Februar 1945) - 23.2. 1945 Nach der schweren Bombardierung Schaff-Haufens vom I.April 1944 und dem Bombenabwurf auf Thahngen am vergangenen Weihnachtstag ist unser Kantonsgebiet gestern Donnerstag zum drittenmal vom Luftkrieg schwer heimgesucht worden. Wiederum sind infolge der mangelnden geographischen Kenntnisse amerikanischer Flieger eine
bomber_shn 10 Jahre später: Wiederaufbau als Glücksfall - Bilanz der Zerstörung und des Wiederaufbaus Wenn heute die Einwohnerschaft von Schaffhausen in würdigem Ernst an die tragischen Stunden der Bombardierung zurückdenkt, so geht dies nicht ohne tiefes Empfinden und ohne dass schmerzliche Erinnerungen an diesen Unglückstag wachgerufen werden. Vierzig
bomber_shn Rolle der Kriegsfürsorge im zerbombten Schaffhausen (1949) - Erinnerungen einer Frau an den 1. April 1944 Heute ist der erste April. Ich stehe vor unserem Hause und blicke nach der Stadt. Es ist bald elf Uhr, die Glocken läuten. Wie jedes Jahr um diese Stunde erfasst mich eine
bomber_shn Der damalige Baureferent erinnert sich (1969) - Zerstörung und Wiederaufbau Von Emil Schalch, alt Stadtrat Die Redaktion der «Schaffhauser Nachrichten» hat mich ersucht, für ihre heutige Auflage eine Erinnerungsskizze über die Bombardierung vom 1. April 1944 zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen der mir zugeteilten Spalten kann
bomber_shn Rückschau auf einen strahlenden Frühlingsmorgen (1969) - Am 1. April 1969 jährt sich zum 25. Mal der Tag, an welchem die Stadt Schaffhausen — irrtümlich, wie es heisst — von amerikanischen Fliegern bombardiert wurde. Und es ist vielleicht ganz interessant, als heute 32jähriger Rückschau zu halten auf
bomber_shn Einsatz in der Stunde Null: Die Erinnerungen des Oberst Frey (1984) - Beobachter, Organisator und Helfer «der ersten Stunde» war auch der bekannte Schaffhauser Oberst Oscar Frey (1893-1945), der, von Zürich kommend, zum Zeitpunkt der Bombardierung in Schaffhausen eintraf und sogleich helfend eingriff. Auf Veranlassung des Territorialkommandos 6 verfasste er wenig später
bomber_shn Die Aufarbeitung zeigt: Es war ein Irrtum (1994) - Es war ein fataler Irrtum Hans von Rotz, während 20 Jahren Instruktionsoffizier, studierte während eines längeren Amerikaaufenthaltes die Neutralitätsverletzungen der US Air Force während des Zweiten Weltkrieges. Er kam zum Schluss: Schaffhausen wurde nicht absichtlich bombardiert. Hans von Rotz Aus
bomber_shn “Das Mögliche tun” – was auf dem Bahnhofplatz geschah (2004) - «Es krachte plötzlich fürchterlich … jetzt galt es Ernst» Soldat Walter Moser erlebte während eines kurzen Urlaubs die Bombardierung der Stadt Schaffhausen. VON WALTER MOSER Im Frühling 1944 hatte das Füsilier-Batalion 61 wieder einmal die Wache am Rhein zu übernehmen.